Logo Staatswappen
19.04.2018 Kategorie: Allgemein

Erste Drohne für die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg

Die Erkundung von Einsatzstellen konnte bisher nur zu Fuß, aus dem Korb von Drehleitern oder aus dem Cockpit von Flugzeugen und Hubschraubern durchgeführt werden. Um die Lücke zwischen den Möglichkeiten der Boden- und Lufterkundung zu schließen entscheiden sich immer mehr Feuerwehren für den Einsatz von Flugdrohnen.

Am 14.03.2018 bekam auch die Feuerwehrschule Würzburg, als erste der drei Feuerwehrschulen in Bayern, ihre eigene Flugdrohne der Firma Cadmic überreicht. Ausgestattet mit 8 Rotoren, einer Wärmebild- und einer separaten Videokamera, sowie Suchscheinwerfern wiegt die Drohne knapp unter 5 kg. Sechs Lehrkräfte haben bereits, auch wenn im Feuerwehreinsatz nicht notwendig, den „Drohnenführerschein“ absolviert. Sie entwickeln gerade ein Seminar, das noch in diesem Jahr den Führungskräften unserer bayerischen freiwilligen Feuerwehren angeboten werden soll. Das Einsatzspektrum der Feuerwehrdrohnen reicht von Lageerkundungen bei Bränden und Hochwasserlagen, über Personensuchen, bis hin zu Gefahrgutmessungen. Trotz, oder gerade wegen, vieler Besonderheiten beim Drohneneinsatz im Feuerwehrbereich, möchten wir unseren Feuerwehren zeitnah über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten sowie die rechtlichen Grundlagen eine solide Ausbildung bieten.

Wie alle unsere Einsatzmittel kann auch die Drohne bei Einsätzen in der Region Würzburg als zusätzliches Hilfsmittel zur Unterstützung der Einsatzleitungen vor Ort angefordert werden.