Logo Staatswappen
07.08.2017 Kategorie: Allgemein

Israelische Schülergruppe eine Woche zu Gast in der Feuerwehrschule Würzburg

Eine Woche lang war eine Schülergruppe aus Israel mit 13 Jugendlichen und 2 Betreuern an der Feuerwehrschule Würzburg zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler wurden mit dem bayerischen und deutschen Feuerwehrwesen vertraut gemacht. Ein buntes und abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm rundeten den Besuch ab.

Auf Vermittlung des Präsidenten des Zentralrates der Juden, Dr. Josef Schuster und des bayerischen Staatsministeriums für Inneres, Bau und Verkehr hatte sich der Verein Kinder- und Jugend-Aliyah e.V. aus Frankfurt an die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg gewandt. Es sollte ein 1-wöchiger Besuch der Feuerwehrschule durch eine Schülergruppe aus Israel ermöglicht werden.

Der Verein unterstützt Jugenddörfer in Israel, in denen Kinder und Jugendliche aus „schwierigen“ Verhältnissen leben sowie eine Schulausbildung und Vorbereitung auf das spätere Berufsleben erhalten. Jedes Jugenddorf hat eine spezielle Ausrichtung (u.a. Polizei, Kfz-Wesen, Elektrik) und eines der Dörfer besetzt das Thema „Feuerwehr“.

Vom 30. Juli – 6. August 2017 konnten nun die Jugendlichen einen umfangreichen Einblick in die Ausbildung an der Feuerwehrschule Würzburg, die bayerischen Feuerwehren, sowie Kultur und Landschaft in Franken und Bayern gewinnen. Jeden Tag hatten die Feuerwehrschülerinnen und –schüler Gelegenheit ihre bisherigen Kenntnisse in kleinen Einsatzübungen umzusetzen.

Mit Besuchen bei der Berufsfeuerwehr Würzburg, der Feuerwehrschule Geretsried, der Firma Magirus in Ulm, dem Bergwachtzentrum in Bad Tölz und der Flughafenfeuerwehr München konnte den Gästen das breite Spektrum des bayerischen und deutschen Feuerwehrwesens präsentiert werden.

Daneben gab es aber auch ausreichend Gelegenheit Land und Leute kennen zu lernen: eine Führung durch die Würzburger Residenz und die Würzburger Altstadt, eine Besichtigung auf der Festung Marienberg, ein Besuch des jüdischen Gemeinde- und Kulturzentrums in Würzburg, Übungen mit der Jugendfeuerwehr Würzburg und ein Treffen mit Jugendlichen im Zeltlager der Jugendfeuerwehr des Landkreises Kitzingen.

Pava Raibstein vom Verein Kinder- und Jugend-Aliyah e.V. konnte dann auch bei der Verabschiedung den tiefen Dank der Besuchergruppe zum Ausdruck bringen. Insbesondere die herzliche Aufnahme und die zuvorkommende Art aller Beteiligten haben die Jugendlichen tief beeindruckt.

Ein herzliches Dankeschön sprach stv. Schulleiter Michael Bräuer auch seinen Kollegen Christoph Kroll, Christian Eichel und Roland Scharvogel aus, die die Besucher während ihres Aufenthaltes „rund-um-die-Uhr“ betreut hatten. Dafür gab es von den Jugendlichen zum Abschied auch einen kräftigen Applaus.

Bericht der Main Post Würzburg < hier klicken >