11.01.2013 Kategorie: Lehrgänge

Neuer Lehrgang "Fachteil Ausbilder für Motorsägen"

Feuerwehreinsätze mit der Motorsäge sind mit einem hohen Gefahrenpotential verbunden. Es dürfen nach § 14 Unfallverhütungsvorschrift "Feuerwehren" (GUV-V C53) nur Feuerwehrangehörige eingesetzt werden, die persönlich und fachlich geeignet sind.

Die fachliche Voraussetzungen erfüllt, wer für die jeweiligen Aufgaben ausgebildet ist und seine Kenntnisse durch regelmäßige Übungen und erforderlichenfalls durch zusätzliche Aus- und Fortbildung erweitert.

Mit IMS vom 12.09.2005 hat das Staatsministerium des Innern festgelegt, dass für die Feuerwehren die Module I und II der nach GUV-I 8624 empfohlenen Ausbildung für Arbeiten mit der Motorsäge obligatorisch sind.

Neben den bisherigen Ausbildungsmöglichkeiten soll den Feuerwehren die Möglichkeit  eröffnet werden, eine  Motorsägenausbildung auch feuerwehrintern durch fachlich qualifizierte Ausbilder z. B. auf Kreisebene durchzuführen.

Das Staatsministerium des Innern hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesfeuerwehrverband e. V., der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und der Waldbauernschule Goldberg den Lehrgang "Fachteil für Ausbilder für Motorsägen" ins Leben gerufen.

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang berechtigt die erworbenen Lehrinhalte (vergleichbar den Inhalten der Module I, II und III) im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung zu schulen.

Weitere Informationen zu Teilnahmevoraussetzungen, Dauer und Inhalte des Lehrganges finden sie im Lehrgangskatalog (Seite 101).

Die Termine der Lehrgänge finden Sie im Lehrgangsangebot (Seite 11).