Logo Staatswappen
13.03.2014 Kategorie: Lehrgänge

Aufbaulehrgang für Stadt- und Kreisjugendwarte 2014

Vom 5. bis 7. März 2014 fand an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg der jährliche Aufbaulehrgang für Stadt- und Kreisjugendwarte in Bayern statt.

Neben aktuellen Informationen und Fortbildungen, stand während der drei Lehrgangstage traditionell der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.

Den Lehrgangsauftakt bildete eine ausführliche Vorstellungsrunde mit ersten Sachstandsberichten aus den Kreisen und Städten. Am Nachmittag berichtete  der Verbandsvorsitzende Alfons Weinzierl über die Aktivitäten des Landesfeuerwehrverbandes. Zum Abschluss des ersten Tages stand eine Information zur Modularen Truppausbildung auf dem Programm.

Der zweite Lehrgangstag stand voll im Zeichen des Themas „Ehrenamtsmanagement“. Als Dozent fungierte der Sozialpädagoge und Freiwilligenmanager Joachim Schmitt aus dem Landkreis Miltenberg. Er zeigte in seinem Seminar diverse Ansätze zur Personalgewinnung  und -bindung im Ehrenamt allgemein und speziell in der Jugendarbeit auf. Neben der ausführlichen Erläuterung bekannter Punkte, wurden vor allem auch einige interessante, neue Denkansätze geliefert, die Grundlage für viele Diskussionen unter den Teilnehmern boten.

Den Freitag nutzte man für diverse Kurzvorträge zu aktuellen Themen und Informationen der Landesjugendfeuerwehr.

Zur Umrahmung des Lehrgangsprogrammes wurde den Teilnehmern am Donnerstagabend die Gelegenheit zur Besichtigung der Würzburger Festung Marienberg geboten. Die Ausbilder der Feuerwehrschule fungierten dabei als „Fremdenführer“ und glänzten mit einem breiten Wissen über die Festung, die Stadt Würzburg sowie deren Historie. Ein besonderes Highlight stellte ein kurzer Fototermin mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dar. Der oberste Dienstherr der Feuerwehren weilte zufällig bei einem politischen Termin in Würzburg und ließ es sich nicht nehmen, die Stadt- und Kreisjugendwarte persönlich zu begrüßen.