Logo Staatswappen
24.10.2014 Kategorie: Lehrgänge

Ausbildung von Ebola-Helfern

Kurs auf dem Gelände der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg

Am Missionsärztlichen Institut in Würzburg begann Anfang Oktober die Ausbildung von Helfern, die sich freiwillig für einen Einsatz im Ebola-Krisengebiet in Westafrika gemeldet haben. Der Kurs dauerte zwei Tage. „Es war der erste Kurs dieser Art in Deutschland, und erst der dritte in Europa,“ sagt Dr. Joost Butenop, Fachreferent für Humanitäre Zusammenarbeit am Institut und Initiator des Kurses, der in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz ausgeführt wird (www.medmissio.de).

Der zweitägige Kurs umfasste zur Hälfte Theorie und praktische Übungen. Die Teilnehmer übten unter möglichst realen Bedingungen den Umgang mit Schutzanzügen und das Arbeiten am Patienten. Dazu wurde ein Behandlungszelt auf dem Gelände der Missionsärztlichen Klinik aufgebaut. „Wir haben sehr erfahrene Trainer, die vor Kurzem mit "Ärzte ohne Grenzen" im Ebola-Einsatz waren, auch hat uns die Hilfsorganisation freundlicherweise das Curriculum zur Verfügung gestellt“, berichtete Prof. August Stich, Leiter der Tropenmedizinischen Abteilung des Missionsärztlichen Klink Würzburg. So wird gewährleistet, dass die Inhalte aller Vorbereitungskurse weitgehend identisch sind. Die erste Gruppe umfasste 18 Freiwillige, die sich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) gemeldet hatten. Auch Beobachter der Bundeswehr waren dabei.

Seit Beginn dieser Woche wird unter Federführung des Missionsärztlichen Instituts in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz dieser Kurs auf dem Gelände der Staatlichen Feuerwehrschule fortgeführt, um zivile Helfer aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Europa von allen Organisationen schulen können. Die praktische Ausbildung findet in der Geräteprüfhalle statt, die theoretische Ausbildung in einer der benachbarten technischen Lehrsäle. Der erste Kurs mit 20 Teilnehmern begann bereits am Montag, 20. Oktober, um 9.00 Uhr und dauerte bis Dienstagabend. Vorerst werden bis Weihnachten wöchentlich 1-2 Kurse durchgeführt.

Siehe hierzu auch Berichte in „Westfälischen Nachrichten”, in der „Welt” sowie im „Morgenmagazin“.