Logo Staatswappen
20.07.2015 Kategorie: Allgemein

Bayerns Antwort auf die Waldbrandgefahr

Grundlehrgang für Luftbeobachter an der Feuerwehrschule Würzburg

Am Freitag, 17. Juli, haben 24 neu ausgebildete Luftbeobachter an der Feuerwehrschule Würzburg erfolgreich die theoretische und praktische Prüfung bestanden und können sofort an den verschiedenen Stützpunkten der Luftrettungsstaffel Bayerns gegen die im Augenblick akut herrschende Wald- und Flächenbrandgefahr eingesetzt werden.

Während der Ausbildungsveranstaltung wurden auch die Möglichkeiten des Digitalfunks, für den in verschiedenen Maschinen Vorrüstungen eingebaut wurden, getestet und für tauglich befunden, so daß nach und nach alle 160 Flugzeuge der Luftrettungsstaffel ausgerüstet werden können.

Am Tag der praktischen Prüfung, die auf dem Flugplatz in Hettstadt stattfand, informierte sich Innenstaatssekretär Gerhard Eck ausführlich über den Lehrgang.

Im Rahmen der laufenden Ausbildungsflüge wurden zwei echte Wald- und Flächenbrände entdeckt. Nach Alarmierung der zuständigen Feuerwehren, wurden diese jeweils aus der Luft an die Einsatzstellen gelotst, so daß die Feuer rechtzeitig gelöscht wurden und eine Ausbreitung verhindert werden konnte.

Siehe auch Bericht im Bayerischen Fernsehen vom 16.07.2015 <HIER KLICKEN>