Logo Staatswappen
23.04.2020 Kategorie: Allgemein

Einsatz für die Flughelfergruppe der Feuerwehrschule Würzburg

Am Dienstag 21.04.2020 wurde um 14:37 Uhr unsere Flughelfergruppe gemeinsam mit der Flughelfergruppe Aschaffenburg in den Landkreis Main-Spessart alarmiert. Im Bereich zwischen Lohr am Main und Partenstein war ein Waldbrand ausgebrochen und der Einsatzleiter hatte zur Unterstützung der Feuerwehrkräfte am Boden Brandbekämpfung aus der Luft angefordert. Hierfür wurden zwei Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel Bayern vom Standort Roth eingesetzt.

Die Einsatzabschnittsleitung „FliegE (Fliegerische Einsatzleitung)“ wurde mit dem Einsatzleitwagen ELW 1 betrieben und die Brandabsicherung des Landeplatzes erfolgte durch das Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 der Feuerwehrschule.

Die Löscharbeiten am Boden sowie aus der Luft gestalteten sich aufgrund der hohen Windgeschwindigkeiten sehr schwierig. Nach ersten Versuchen an einer offenen Löschwasserentnahmestelle, musste die Befüllung der Außenlastbehälter über Schlauchleitung mit Füllrohr nahe an der Einsatzstelle von den Flughelfern realisiert werden.

Zunächst hatte man versucht am Oberbecken eines Pumpspeicherkraftwerkes Wasser zu entnehmen, was aufgrund der Windgeschwindigkeit von 50 bis 60 km/h sehr schwierig war. Ähnlich schwierig durch den Wind gestaltete sich auch der Wasserabwurf auf die direkte Brandfläche von ca. 7 ha in einem Steilhang.

Im Nachgang der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle mittels der Wärmebildkamera einer dritten Maschine kontrolliert. Insgesamt waren 25 Flughelfer der beiden Standorte im Einsatz. Der Einsatzleiter konnte gegen 22:00 Feuer aus melden und der Einsatz wurde beendet.