Logo Staatswappen
05.03.2018

Feuerwehrausbildung Familienfreundlich

Am 02. März 2018 wurden im Rahmen der Eröffnung des Seminares der bayerischen Feuerwehrfrauen, in Anwesenheit von Staatssekretär Gerhard Eck und dem Bürgermeister der Stadt Würzburg Dr. Adolf Bauer sowie weiterer Gäste aus den Reihen der Politik und Feuerwehr die neuen Familienzimmer der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg feierlich eingeweiht. Im Anschluss fand in der Feuerwehrschule am Freitag und Samstag das Seminar der Feuerwehrfrauen unter Leitung der Landesfrauenbeauftragten, Andrea Fürstberger, statt. Über 60 Feuerwehrfrauen aus ganz Bayern reisen nach Würzburg, um über aktuelle Themen von „Frauen in der Feuerwehr“ zu diskutieren und sich fortzubil-den u.a. über Stressmanagement und Frauen in Führungspositionen.

Seit den Fünfzigerjahren haben sich nicht nur die Feuerwehrausbildung, sondern auch die Anforde-rungen an die Rahmenbedingungen der Ausbildung stark geändert. Mit der Einrichtung von Familien-zimmern möchte man eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt erreichen und somit auch die Attraktivität der Ausbildung für Frauen in der Feuerwehr steigern. Die Studie des deutschen Feu-erwehrverbandes „Mädchen und Frauen in den Freiwilligen Feuerwehren“ im Rahmen des Programms „Generationsübergreifende Freiwilligendienste“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeigte, dass unter anderem die mangelnde Vereinbarkeit von Ehrenamt und Familie einen Grund für das Fernbleiben von Frauen in der Feuerwehr darstellt. Durch die Kampagnen „Frauen am Zug“ im Jahr 2007, sowie „Frauen zur Feuerwehr“ 2015/2016 können wir eine Steigerung des Frauen-anteils der Mitglieder im LFV Bayern von 5 % (2007) auf 9 % (2017) verzeichnen.

Nun ist es an der Zeit, auch die Ausbildungsrahmenbedingungen so zu gestalten, dass die Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt gewährleistet ist. Dies schon alleine um den rund 27.475 (01.01.17) Feuerwehrfrauen in Bayern gerecht zu werden. Durch die Eröffnung der Familienzimmer haben die Lehrgangsteilnehmer/innen nun die Möglichkeit, ihre Familienmitglieder, vorranging Kleinkinder und eine Bezugsperson, ebenfalls in der Feuerwehr-schule zu beherbergen, um somit das Familienleben außerhalb der Lehrgangszeiten nicht zu beeinträchtigen. Die Kind Betreuung während der Lehrgangszeiten soll durch den mitreisenden Familienangehörigen erfolgen. Für die Gastfamilien wurden zwei Schlafräume mit jeweils einem Doppelbett sowie zwei Kinderstockbetten eingerichtet. Außerdem gibt es für die Angehörigen ein eigenes Badezimmer, eine Gemeinschaftsküche sowie einen Spielbereich, der von beiden Gastzimmern genutzt werden kann.

Geplant, realisiert und umgebaut wurden die Familienzimmer, innerhalb der planmäßigen Umbauzeit von einem Jahr, durch das Staatliche Bauamt Würzburg.

Die Schule freut sich direkt nach der Einweihungsveranstaltung über die erste Gastfamilie einer Teil-nehmerin des Seminares der bayerischen Feuerwehrfrauen. So werden die lange leerstehenden Räume des Hausmeistergebäudes, welche früher als Lehrsaal und ehemaliges Lehrerzimmer genutzt wurden, wieder neu belebt.

Unsere erste Gastfamilie Nicole und Markus Embritz