Logo Staatswappen
16.04.2021 Kategorie: Allgemein

Nachruf - Schulleiter a.D. Kurt Bauer verstorben

Der ehemalige Schulleiter der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg, Baudirektor a.D. Kurt Bauer, ist am 4. März 2021 im Alter von 88 Jahren verstorben. Kurt Bauer übernahm 1972 von Wilhelm Popp die Geschicke der Schule, die er 24 Jahre lang bis 1996 sehr erfolgreich leitete.

Kurt Bauer absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung im Elektrohandwerk und anschließend ein entsprechendes Ingenieurstudium. Nach einigen Jahren Tätigkeit in der Elektroversorgung und bei der Gewerbeaufsicht ließ er sich 1967 zur Außenstelle Unterfranken des Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz versetzen, deren Leitung ihm 1969 übertragen wurde. Diese Tätigkeit und zusätzlich die zeitweise Leitung der Außenstelle Oberfranken übernahm er parallel zu seiner Schulleitertätigkeit noch bis ins Jahr 1975.

Bauer gelang es, die Schule in mehreren Schritten zu modernisieren. 1989 konnte ein Erweiterungsbau bezogen werden, der ein Atemschutzzentrum, eine Feuerlöscher-Werkstatt, Lehrsäle, Fahrzeugstellplätze sowie Räume für die Außenstelle des Landesamtes umfasste. 1994 bewirkte er bei Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus Würzburg auch den Zukauf eines Teils der benachbarten Hindenburgkaserne. Dadurch war die Vergrößerung des Schulgeländes um zwei Garagenhallen, der Umbau eines Kasernengebäudes zum Unterkunftsgebäude und der Umbau einer Sporthalle zu einer Übungshalle möglich. In seiner Amtszeit wurde das Lehrgangsangebot von 13 auf 31 Lehrgangsarten erhöht, in denen im Jahr 3000 Teilnehmer ausgebildet wurden.

Es wurden Lehrgänge für Jugendwarte, Zugführer, Leiter einer Feuerwehr, Technische Hilfeleistung sowie Speziallehrgänge wie Vorbeugender Brandschutz, Luftbeobachter, Flughelfer, Bootsführer, Drehleiter-Maschinist und Ölschadensbekämpfung in den Lehrgangskatalog aufgenommen. Nach Auflösung des Landesamtes wurde 1993 an der Feuerwehrschule Würzburg ein neues Sachgebiet eingerichtet, das seitdem die Lehr- und Lernmittel für die bay. Feuerwehren erstellt. Auch bei der Neukonzeption der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Bayerns hat er als Vorsitzender des Arbeitskreises Feuerwehrausbildung Maßstäbe gesetzt.

Bei seiner Verabschiedung wurde Kurt Bauer mit dem Steckkreuz des bay. Feuerwehrehrenzeichens und dem bay. Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet. Kurt Bauer nahm auch nach seiner Pensionierung immer Anteil an der Entwicklung der Schule. Seine Teilnahme an allen besonderen Anlässen und an den jährlichen Weihnachtsfeiern war bis 2019 selbstverständlich. 2014 wurde bei der Einweihung des Bootshafens die Bootstaufe des neu beschafften Feuerwehr-Mehrzweckbootes auf den Namen „Baudirektor Bauer“ durchgeführt. Kurt Bauer führte die Zeremonie sichtlich gerührt selbst durch.

Mit Kurt Bauer verliert das bay. Feuerwehrwesen einen hoch geschätzten Fachmann und einen liebenswürdigen Menschen, der sich in höchstem Maße ein Viertel Jahrhundert um den Aufbau und Ausbau der Feuerwehrausbildung verdient gemacht hat.

Die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg gedachte Ihrem ehemaligen Schulleiter am Tag der Beisetzung, die coronabedingt nur im engsten Familienkreis stattfinden konnte, indem die Flaggen in der Schule auf Halbmast wehten. Am Grab wurden im Namen von Personalrat und Schulleitung ein Kranzgebinde in den bayerischen Landesfarben niedergelegt.

Dr. Roland Demke
Leitender Branddirektor / Schulleiter