Logo Staatswappen
09.10.2012 Kategorie: Allgemein , Erweiterung Feuerwehrschule

Spatenstich für den Neubau eines Bootshafens

Am Freitagmorgen, 12. Oktober versammelten sich trotz nassen Wetters beinahe 200 Gäste aus Politik, Verwaltung, Behörden und Hilfsorganisationen zum Spatenstich für den Neubau des Bootshafens der Feuerwehrschule am Mainufer in Würzburg.


In unmittelbarer Nähe zur Staatlichen Feuerwehrschule wird in den nächsten zwei Jahren auf einer Fläche von ca. 3.000 m2 für  3,3 Millionen Euro eine Hafenanlage entstehen, in der die Ausbildung für den Feuerwehreinsatz am und auf dem Gewässer durchgeführt werden kann. Hierzu gehören zum Beispiel die Bootsausbildung und Umweltschutzeinsätze am Wasser beim Auslaufen von Gefahrstoffen.

 

Nach der Begrüßung  durch den Leiter des Staatlichen Bauamtes Würzburg, Joachim Fuchs, betonte Innenstaatssekretär Gerhard Eck die Wichtigkeit des Projektes für die Feuerwehrausbildung,  aber auch für die Sicherheit der in Bayern lebenden Bürgerinnen und  Bürger.

Bürgermeister Bauer überbrachte die Grüße der Stadt Würzburg, der stellvertretende Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Franz-Josef-Hench zeigte sich in seinem Grußwort befriedigt, dass am Schulstandort  Würzburg  diese Zukunftsinvestition getätigt wird.

Schulleiter Dr. Roland Demke bedankte sich nach der Enthüllung der Bautafel und dem Spatenstich  für das große Interesse und lud zum Beisammensein in die wärmende Fahrzeughalle der Feuerwehrschule ein.

Leitender Baudirektor Joachim Fuchs, MdL Günther Felbinger, MdL Manfred Ländner, Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Staatssekretär Gerhard Eck, MdL Oliver Jörg und Branddirektor Dr. Roland Demke beim Spatenstich.