Logo Staatswappen
Feuerwehr­schule

03. November 2016

Einweihung der Übungshalle - ein Quantensprung in der Feuerwehrausbildung

Am 03. November fand die Einweihung für den Neubau der Feuerwehr-Übungshalle in Verbindung mit einer neuen Feuerwache mit 12 Stellplätzen und einer Energiezentrale statt.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den wichtigsten Baustein der im Jahr 2012 begonnenen Modernisierung und Erweiterung der Feuerwehrschule Würzburg durch das Bayerische Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr mit einer Bausumme von rund 32 Millionen Euro.

Die Übungshalle mit ihrer Grundfläche von 70 m x 40 m und einer Höhe von bis zu 30 m bietet künftig vielfältigste Möglichkeiten der praktischen Ausbildung für die Feuerwehren Bayerns. Neben der realitätsnahen Ausbildung von Gruppenführern und Zugführern als Einsatzleiter sind Fahrzeug- und Geräteschulungen genauso möglich, wie umfangreiche und realitätsnahe Löschübungen mit dem Einsatz mehrerer Drehleitern, Übungen zur Abwehr von Gefahren durch ABC-Stoffe oder Übungen der Technischen Hilfeleistung – und das alles völlig witterungsunabhängig.

Als Übungsobjekte sind Gebäude jeder Gebäudeklasse vom Einfamilienhaus bis zum Hochhaus eingebaut. Dargestellt sind verschiedene Nutzungsbereiche wie eine Tiefgarage, ein Supermarkt, Krankenhaus-, Altenheim und Hotelzimmer, ein Labor, ein Großraumbüro, eine Fahrschule, eine Arztpraxis und verschiedene Wohnsituationen in einem Wohn- und Geschäftshaus. Unterschiedliche Kellerräume, eine Spedition mit Lkw-Garage und hohem Regallager verbunden mit einem Gleisanschluss nach draußen, eine Baugrube mit verschiedenen Rohrleitungen und ein begehbares Kanalsystem seien hier zusätzlich beispielhaft genannt.

Mit einer neu entwickelten Simulationstechnik für Feuer und Rauch sowie Akustik verbunden mit zahlreichen verdeckt eingebauten und steuerbaren Übungspuppen lassen sich die häufigsten Einsatzsituationen, auf die eine Feuerwehr treffen kann, darstellen.

In die Objekte sind auch alle heute üblichen Elemente des Vorbeugenden Brandschutzes wie zum Beispiel automatische Brandmeldeanlagen, Löschanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Steigleitungen, Brand- und Rauchschutztüren, Abschottungen, ein Feuerwehraufzug u.s.w. für Übungen eingebaut.

Durchgeführt wurde die Einweihung von Staatssekretär Gerhard Eck, der Bürgermeisterin der Stadt Würzburg Marion Schäfer-Blake, Regierungsvizepräsident Jochen Lang, Landrat Eberhardt Nuß, den Mitgliedern des Bundes- und Landtages Paul Lehrieder, Oliver Jörg, Manfred Ländner und Georg Rosenthal , dem Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Bayern Alfons Weinzierl und über 250 weiteren Gästen aus den Reihen der Politik, der Behörden und der Feuerwehren aus Bayern und ganz Deutschland, verschiedener Hilfsorganisationen, der Polizei und der Bundeswehr.

Besonders begrüßte Gäste waren der Leiter der oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule in Linz, Brandoberrat Hubert Schaumberger und der Leiter der Akademie für Katastrophenschutz, Notfallvorsorge und zivile Verteidigung in Ahrweiler Thomas Mitschke.

Im Anschluss an die Schlüsselübergabe durch den Leiter des Staatlichen Bauamtes Würzburg, Joachim Fuchs, und die Architekten Prof. Volkwin Marg und Jürgen Hilmer des Büros gmp aus Hamburg an Schulleiter Dr. Roland Demke wurde mit Teilnehmern der Freiwilligen Feuerwehren Karlstadt und Nördlingen, der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg sowie der Jugendfeuerwehr Unterdürrbach verschiedene Einsatzübungen durchgeführt, welche die Möglichkeiten der Übungsobjekte demonstrierten und die Methoden der Brandbekämpfung im Lauf der Zeiten Revue passieren ließen.


29. Oktober 2016

Auf der Zielgeraden

In und um die neue Übungshalle werden eine Woche vor der Einweihung mit Hochdruck die letzten Gewerke fertiggestellt.

  • Probelauf der Übungs- und Simulationstechnik,
  • Herrichtung und Befestigung der Außenflächen,
  • Anschluss des Bahngleises,
  • Einbau der Funkzentrale in die Feuerwache,
  • Möblierung von Übungsräumen,
  • Generalreinigung des Bauwerkes
  • und und und……….

10.06.2016

Gerüstabbau an der neuen Übungshalle – der junge Schwan entschlüpft seinem Ei….


18.05.2016 

Übungshalle - Einbau der Gebäudetechnik schreitet voran

Auch wenn sich das äußere Erscheinungsbild der Übungshalle in den letzten Wochen nur wenig verändert hat, laufen die Arbeiten zum Einbau der diversen technischen Anlagen im Gebäudeinnern auf Hochtouren.

Die Lüftungsanlagen zur Entrauchung der Übungsräume sind nahezu fertiggestellt. Bei Elektro- und Sanitärinstallationen läuft in Teilbereichen bereits die Endmontage. Diverse Löschanlagen, Wandhydranten und Steigleitungen inklusive der zugehörigen Pumpentechnik sind fertig montiert und warten auf die Inbetriebnahme.

Außerdem wurde bereits mit der Montage erster Elemente der aufwändigen Simulationstechnik zur Darstellung von Übungsszenarien mittels optischer und akustischer Effekte begonnen. Die weitere Montage dieser Elemente sowie deren Inbetriebnahme und Zusammenschaltung mit den diversen Haustechnischen Anlagen anderer Bereiche werden in den nächsten Wochen vorangetrieben.

Im Außenbereich sind die Arbeiten am Wärmedämmsystem abgeschlossen und es laufen die letzten Maler- und Verputzerarbeiten. Parallel dazu werden Restarbeiten am Dach erledigt, so dass in den nächsten Wochen auch das Gerüst rund um die Halle abgebaut wird. Anschließend sind hier noch die übrigen Flächen der Außenanlagen herzustellen und die Boden- und Fassadenbrandstelle zu montieren.


13.07.2015

Richtfest am Neubau der Feuerwehr-Übungshalle

Mehr als 200 Gäste feierten am Montagmorgen das Richtfest der neuen Feuerwehrübungshalle. Nach einer spektakulären Rettungsaktion, bei der Staatssekretär Gerhard Eck und Joachim Fuchs,  der Leiter des Staatlichen Bauamtes Würzburg über eine Drehleiter vor einem Wohnungsbrand gerettet wurden  begrüßte Joachim Fuchs die zahlreichen Gäste.

Darunter die Landtagsabgeordneten Oliver Jörg, Manfred Ländner, Günther Felbinger, Georg Rosenthal, Peter Winter und Volkmar Halbleib und Bundestagsabgeordneter Paul Lehrrieder.

Staatssekretär Eck betonte in seiner Ansprache den Wert der Inneren Sicherheit für Bayern. Hierfür sind gut ausgestattete und gut ausgebildete Feuerwehren der beste Garant. Er bedankte sich bei den Architekten Gerkan, Marg und Partnern sowie den Planern, Baufirmen und Handwerkern für die bisher solide Ausführung des Bauwerks.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt zeigte sich erfreut über die Wirkung der Feuerwehrschule und des Bauwerkes auf den Stadtteil Zellerau und die benachbarten städtischen Liegenschaften.

Der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes, Alfons Weinzierl, zeigte sich zufrieden über Einsatz der Staatsregierung für das Feuerwehrwesen in Bayern, mahnte aber auch, mit den Anstrengungen nicht nachzulassen.

Schulleiter Dr. Roland Demke war erfreut, daß in der Zellerau eine der modernsten Feuerwehr-Ausbildungsstätten Europas entsteht, in der in Zukunft sehr praxisnah ausgebildet und geübt werden kann.

Nach dem Richtspruch und dem Aufziehen der in den fränkischen Farben Rot/Weiß geschmückten Richtkrone klang die Veranstaltung mit interessanten Gesprächen bei einem herzhaften Weißwurst-Frühstück aus.

Hintergrund  

Mit dem Bau der neuen Feuerwehr-Übungshalle beginnt für die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg eine neue Ära der praxisorientierten Ausbildung. Witterungsunabhängig und realitätsnah können ab Sommer 2016 vor allem Einsatzübungen abgehalten werden. Dabei ist eine in die Halle integrierte Gebäudespange von innen und außen nutzbar und kann so von bis zu 40 Lehrgangsteilnehmern gleichzeitig beübt werden.  

Angefangen bei einem Einfamilienhaus, über ein Hochhaus bis hin zu einer Reihe von Gebäuden besonderer Art und Nutzung können mit Hilfe moderner Simulationstechnik, welche in Teilen zusammen mit den Mitarbeitern der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg entwickelt wurde, nahezu sämtliche Einsatzszenarien abgebildet werden, wie sie den Feuerwehrkräften auch im realen Einsatz begegnen können. Auch für eine Drehleiter mit bis zu 30 m Leiterlänge ist das Hallendach nicht zu niedrig.  

Bereits im Jahr 2000 konnte die Staatliche Feuerwehrschule eine bis dahin in Bayern einzigartige Übungseinrichtung zur Innenbrandbekämpfung in Betrieb nehmen: das Brandübungshaus, welches sich mit seiner auffälligen Architektur auch im Logo der Feuerwehrschule wiederfindet. Zudem bildet die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg Bootsführer und Einsatzkräfte, die mit der Ölschadenbekämpfung auf Gewässern betraut sind aus. Hierfür wurde bereits im vergangenen Jahr ein schuleigener Bootshafen am Main, unweit der Schule, eingeweiht. Insgesamt bietet die Würzburger Feuerwehrschule mit ihren 34 Lehrkräften über 35 verschiedene Lehrgänge an, verfügt über 56 Einsatzfahrzeuge und Anhänger sowie 5 Feuerwehrboote.

Feuerwehr-Übungshalle:

  • Teil eines umfassenden Erweiterungskonzepts der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg
  • L x B x H: 77 x 21 x 40 m
  • Einfamilienhaus, Hochhaus, Gebäude besonderer Art und Nutzung unter anderem mit simulierten Büroräumen, Lagerstätten, Krankenhaus- und Altenheimzimmern
  • moderne Simulationstechnik für Feuer und Rauch zur realitätsnahen Übungsdarstellung
  • witterungsunabhängige Übungseinrichtungen
  • Übungshalle ist von innen und außen nutzbar
  • Fertigstellung und Inbetriebnahme für Sommer 2016 geplant

13.07.2015

 

Bilder vom Richtfest Feuerwehr-Übungshalle

 

26.05.2015

Stahlbauarbeiten an der Übungshalle haben begonnen

Auf der Baustelle der Übungshalle hat sich das Bild in den letzten beiden Wochen stark verändert. Nach dem Abbau des weithin sichtbaren und dominierenden Turmdrehkrans, der für die Rohbauarbeiten zum Einsatz gekommen war, wurde an der Ostfassade die Vorhangfassade aus Betonfertigteilen montiert. Diese Arbeiten sind bereits abgeschlossen.

Parallel rückte auch die mit den Stahlbauarbeiten beauftragte Firma mit einem Autokran und diversen Tiefladern auf der Baustelle an. In den letzten Tagen wurden bereits zwei der insgesamt zehn 40 Meter langen Fachwerkträger für die Hauptdachfläche montiert. Die Arbeiten in ca. 20 Metern Höhe bieten ein imposantes Bild. Weitere Träger werden später noch in einer Höhe von bis zu 30 Metern installiert, um auch das Hochhaus in den Hallenkörper zu integrieren.

Ein wichtiger Schritt war auch die Wiederherstellung der Hoffläche vor dem Brandübungshaus und rund um die neue Energiezentrale. Diese Flächen stehen ab sofort wieder für den Schul- und Übungsbetrieb zur Verfügung, was für eine deutliche Entspannung im Tagesgeschäft sorgt. Die Tiefbauarbeiten werden jetzt rund um die Übungshalle fortgesetzt. Dort sind noch Versorgungsleitungen zu verlegen und diverse Schachtbauwerke zu errichten, bevor erste Oberflächen hergestellt werden.


14.04.2015

Rohbauarbeiten der Übungshalle fast abgeschlossen

Beim Bau der Übungshalle sind die Rohbauarbeiten mittlerweile nahezu abgeschlossen.

Derzeit werden letzte Maurerarbeiten durchgeführt und im Laufe der nächsten Woche soll der 50 m hohe Baukran abgebaut werden. Anschließend ist noch die Bodenplatte im Bereich des Kranstandplatzes zu verschließen.

Das Gerüst an der Innenseite von Mehrfamilienhaus und Gebäude besonderer Art und Nutzung wurde in dieser Woche bereist demontiert. An der östlichen Außenfassade wurde begonnen die Wärmedämmung aufzubringen. In den Gebäuden werden derzeit mit der Baubeleuchtung erste Elektroarbeiten ausgeführt welche dann direkt in die Ausführung der Kabelzugarbeiten übergehen.

Ab Ende April wird dann die beauftragte Stahlbaufirma mit der Montage der Dachkonstruktion beginnen. Die gut 40 m langen Stahlträger werden dazu zerlegt angeliefert, vor Ort montiert und anschließend mittels Autokränen auf die Halle gehoben.

 

10.04.2015

Neue Übungshalle: So groß wie die halbe Residenz

Artikel der Main-Post vom 10.04.2015

Den vollständigen Zeitungsartikel lesen Sie hier


27. Februar 2015

Die neue Übungshalle wächst

Das Übungshochhaus der neuen Übungshalle wächst zur Zeit Woche für Woche in den Würzburger Himmel und überragt die Übungsspange bereits um zwei Stockwerke.


15. Dezember 2014

Endspurt vor dem Jahreswechsel

In den letzten Wochen des Jahres herrscht auf den Baustellen der SFSW nochmals reger Betrieb. An der Übungshalle wurden die Außenwände des Speditionsgebäudes als Betonfertigteile angeliefert und aufgestellt. Die Betonarbeiten an der Nordfassade sind abgeschlossen und es wurde mit dem Bau der identischen Fassade im Süden begonnen. An der Gebäudespange mit Hochhaus, Gebäude besonderer Art und Nutzung und Mehrfamilienhaus wird mittlerweile das zweite Obergeschoss erstellt.

An der Feuerwache wurden die Tore der Fahrzeughalle eingebaut und der Außenputz aufgebracht. Im Innern laufen Installationsarbeiten aller Gewerke, Verputzarbeiten und das Einbringen des Estrichs in den ersten Teilbereichen.

Außerdem werden im Außenbereich Teile der Hoffläche wieder hergestellt. Diese wurden im Frühjahr, durch das Verlegen neuer Versorgungsleitungen im gesamten Gelände, stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Arbeiten, parallel zum Übungsbetrieb, sorgen insbesondere im Bereich vor dem Brandhaus für hohen Koordinationsaufwand. Trotzdem können nach wie vor alle Lehrgänge reibungslos stattfinden.  

 

21. November 2014

Baufortschritt der Übungshalle - "the wall"

Die Bauarbeiten auf der Baustelle der Übungshalle gehen bei schönem Herbstwetter zügig voran. Das Untergeschoss ist im Rohbau fertiggestellt.

Die Ostfassade der Übungshalle und die statischen Abstützungen stellen bereits heute ein imposantes Bild dar.

Die Übungsspange, bestehend aus Einfamilienhaus, Hochhaus, Gebäude besonderer Art und Nutzung sowie Mehrfamilienhaus ist bereits gut zu erkennen.

An der benachbarten Feuerwache stellen die Gipser zur Zeit den Innen- und Außenputz fertig.

Trotz der umfangreichen Bauarbeiten auf dem Gelände der Feuerwehrschule läuft die Ausbildung in gewohnter Qualität und Intensität weiter.


22. September 2014

Untergeschoss der Übungshalle fast fertiggestellt

Das Untergeschoss der neuen Übungshalle ist zu großen Teilen fertiggestellt und Teilbereiche der späteren Bodenplatte wurden gegossen. Auch die ersten Erdgeschosswände des Einfamilienhauses sind bereits erstellt. Für die nördliche Außenwand laufen die Vorbereitungen des ersten Betonierabschnittes. Somit sind mittlerweile deutlich die späteren Abmessungen der Übungshalle zu erkennen.

 

05. August 2014

Auf der Baustelle der Übungshalle werden seit mehreren Wochen die Fundamente und das Untergeschoss betoniert.


Aktuelle Bauprojekte

Mit Beginn der zweiten Aprilwoche haben nach erfolgten Erdarbeiten die Hochbauarbeiten für die neue Übungshalle der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg begonnen. Die Fertigstellung der Übungshalle ist für Weihnachten 2015 geplant.

Über den Baufortschritt dieses und weiterer Bauprojekte werden wir Sie künftig auf dieser Seite auf dem Laufenden halten.

 

16. Juni 2014

Vorbereitung für die Hochbaumaßnahmen der Übungshalle

Die Tiefbauarbeiten sind im vollen Gange. Gleichzeitig beginnen die Vorbereitungen für die Hochbaumaßnahmen getroffen. In dieser Woche wird der Baukran für den Bau der Übungshalle aufgerichtet.